Dennis JAM FM

Dennis ist siebenundzwanzig Jahre alt und Teil der Morningshow-Crew (Montag-Freitag von 5 bis 10 Uhr), sowie Host von Gamers Paradise, Gaming-Show (Montags von 20 bis 22 Uhr) auf JAM FM.

Dennis ist ein sehr offener und sympathischer Mensch mit Lockerheit und immer gut für einen Lacher. Wir trafen den Berliner Radiomoderator im Starbucks am Kurfürstendamm/Fasanenstraße zu einem Interview.

Welcher ist dein Heimatbezirk?

Mariendorf. Ich habe dort 25 Jahre gelebt.

Auf welche Grundschule bist du gegangen?

Carl-Sonnenschein Grundschule.

Welche Oberschule hast du besucht? Mit welchem Abschluss hast du die Schule verlassen?

Ich war auf dem Georg Büchner Gymnasium. Mein Abitur habe ich dort 2009 gemacht. Fragt aber nicht nach dem Notendurchschnitt. (lacht)

 

Wo warst du in der Jugend häufig? Lieblingsort in der Jugend?

Ich bin Sportler, deshalb vor allem auf dem Fußballplatz. Als Kind im Volkspark Mariendorf. Als ich dann auf der Oberschule war und meine Freunde im dortigen Umkreis hatte, war ich oft auf der Halker Hölle (Heimspielstätte von LBC 25 und SV Adler 1950 Jugend).

Aktuell wohnst du in Schmargendorf (Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf), wie findest du es?

Von dort aus komme ich überall schnell hin und ich habe keinen zweistündigen Heimweg nach einer langen Party.

Was ist heute aus deinem Block, in dem du aufgewachsen bist, geworden?

Es hat sich nicht viel verändert. Ein Edeka und ein Schuhcenter in der Rixdorfer Straße sind neu. Sonst ist alles beim Alten geblieben.

Was kannst du den Kids aus deinem Block mitgeben? Welchen Tipp kannst du ihnen mit auf den Weg geben?

Verfolgt eure Träume und Ziele egal was die Anderen sagen. Sich bei Rückschlägen und Zweifeln durchbeißen, denn irgendwann kommt der Punkt an dem ihr den Spaß erreicht. Auch wenn die Eltern sagen, dass ihr ein Studium machen sollt, versteift euch nicht drauf. Häufig bringt euch die Praxis näher an euren Traum. So wie bei mir und JAM FM.

Was gibt dir jeden Morgen Kraft, aufzustehen? Was treibt dich im Leben an?

Meine Kollegen bei JAM FM. Mit denen hat man einfach Spaß. Spaß habe ich auch an meiner Arbeit und das frühe Aufstehen wird irgendwann zur Gewohnheit.

 

Welche Hobbies hast du?

Sport, vor allem Fußball und American Football. Wenn ich dazu komme zocke ich auch mal FIFA oder Call of Duty.

Hast du eine Lieblingssportmannschaft?

Im Fußball Hertha BSC. Beim Football die Seattle Seahawks.

Welche Musik hörst du? Hast du eine(n) Lieblingskünstler/-band?

Für einen speziellen Künstler kann ich mich nicht entscheiden. Ich höre Black Music, wie Hip Hop oder R 'n' B.

Warst du schon immer Radiomoderator? War es für dich immer klar, dass du Moderator wirst oder gab es einen Plan B? Wo liegen deine

 

Qualitäten?

 

Mich zeichnete schon immer die Spontanität aus. Ich wollte zwar Journalist werden, aber die Freie Universität hatte einen zu hohen NC und bot letztlich nicht das, was ich wollte. In meinem Zivildienst habe ich dann Informationen zur Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft (HMKW) bekommen und dort meinen Bachelor mit einem guten Schnitt absolviert. HerthaTV und JAM FM waren reiner Zufall.

Meine Qualität... naja, ich freue mich, wenn ich ab und zu Leute zum Lachen bringe.

Was ist das Highlight deiner Karriere?

Mich das erste Mal selbst im Radio zu hören. Ich bin nach dem Feierabend nach Hause gefahren und habe dann einen Snippet gehört. Zudem hatte ich durch JAM FM die Möglichkeit beim Champions League Finale 2015 in Berlin auf der Bühne am Brandenburger Tor vor einer kleinen aber stimmungsvollen Meute zu moderieren. Bei HerthaTV durfte ich die Stimmen nach dem Spiel einfangen, das war auch ganz cool.

Tausende von Menschen gehen Woche für Woche durch Berlins Straßen. Was ist dein Tipp für einen Tag in Berlin? Was muss man gesehen/erlebt haben?

Typisch Touri wären die Sehenswürdigkeiten Berlins. Ansonsten gerne mal in den unterschiedlichen Kiezen vorbei schauen, da gibt es gute Restaurants und Burger Buden. Genau von diesen Kleinigkeiten lebt Berlin. (lacht) Ich esse gerne Burger, sieht man mir auch an. Vom JAM FM Studio hat man im wahrsten Sinne des Wortes einen überragenden Ausblick über die Berliner Skyline.

Welche Lieblingsorte hast du in Berlin?

Als Hertha-Fan natürlich das Olympiastadion. In Schmargendorf habe ich alles, was ich brauche. Alles ist schnell und einfach erreichbar und es gibt genügend Spielplätze für meinen Kleinen. Trotzdem habe ich dort meine Ruhe. (lacht) Genau das, was ich als Jugendlicher nie wollte.

Was beeindruckt dich an Berlin am meisten? Was ist für dich das Schönste an Berlin?

In Berlin kann jeder so sein wie er will. Es gibt keine Vorgaben. Auch die Historie der Hauptstadt macht etwas aus. Im letzten Jahr nach dem Anschlag am Breitscheidplatz hat Berlin gezeigt, dass man zusammen hält, aufsteht und weiter macht.

Hast du einen Wunsch? Wenn du mit einem Satz die Welt verändern könntest, was würdest du sagen?

Boah, echt keine Ahnung. Aktuell weiß ich gar nicht, wohin mit meinem ganzen Glück. Mein Job macht Spaß, im Frühjahr habe ich geheiratet und im Sommer kam noch das Kinderglück dazu. Ich wünsche den Anderen ihr Glück, dass sie es so erleben können. Ganz ohne Stress, frei für Träume.

Wir bedanken uns bei Dennis JAM FM für das nette Interview und wünschen dem authentischen HAUPTSTADTKIND alles Gute für sich und seine Familie.

© 2017 by HAUPTSTADTKIND

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
0