Steven Skrzybski

Stevie ist Stürmer beim FC Schalke 04. Der sechsundzwanzigjährige wechselte zur Jahrtausendwende von Stern Kaulsdorf in die Jugend der Eisernen. Seitdem sind fast 18 Jahre vergangen, in denen er jede Mannschaft in der Alten Försterei durchlief. Zum Beginn der Saison 18/19 wechselte er von Berlin nach Gelsenkirchen.

 

Stevie ist freundlich, kommunikativ und sehr bodenständig. Er ist sich nicht um einen lockeren und unterhaltsamen Spruch verlegen. Er nimmt sich selbst nie zu wichtig und hat stets das Ziel im Blick. Wir trafen ihn im Spreegold am Alexander Platz und haben ihm abseits eines Karamell Macchiatos ein paar Fragen gestellt.

Wo bist du aufgewachsen? Heimatbezirk?

In Kaulsdorf. (Ortsteil im Bezirk Marzahn-Hellersdorf)

Auf welche Grundschule bist du gegangen?

Franz-Carl-Achard-Grundschule

Welche Oberschule hast du besucht? Mit welchem Abschluss hast du die Schule verlassen?

Als Unioner, na klar die Flatow-Oberschule. Dort wollte ich eigentlich vor dem Abitur aufhören, habe es dann aber mit 2,9 bestanden.

Wo warst du in der Jugend häufig? Lieblingsort in der Jugend?

Ich kann mich nur an Bolzplätze erinnern

.

Aktuell wohnst du in? Wie findest du es?

Ich wohne in Mahlsdorf. Dort ist es ruhig, aber ich komme von dort schnell ins Zentrum der Stadt.

Was ist heute aus deinem Block, in dem du aufgewachsen bist, geworden?

Es hat sich nicht viel geändert. Ein paar Einkaufsmöglichkeiten kamen dazu.

Was kannst du den Kids aus deinem Block mitgeben? Welchen Tipp kannst du ihnen mit auf den Weg geben?

Macht alles mit Spaß. In der Kindheit und Jugend steht der Spaß im Vordergrund. Den Spaß, den man mit Freunden hat, sollte man nutzen, denn er kommt nicht zurück.

Was gibt dir jeden Morgen Kraft, aufzustehen? Was treibt Dich im Leben an?

Als Fußballer kann ich ein überdurchschnittliches Leben führen, das macht es mir leichter. Meine Freunde, zum Teil in der Mannschaft kann ich täglich sehen.

Welche Hobbies hast du?

Mit Freunden die Zeit genießen. Da gehen wir gerne mal einen Kaffee trinken. Dazu kommt schwimmen und Yoga als Reha. Eine Sucht, die man nicht leugnen kann ist die Playstation. FIFA und COD sind auch Themen in der Kabine.

Deine Lieblingssportmannschaft?

Union Berlin und Schalke.

Welche Musik hörst du? Hast du eine(n) Lieblingskünstler/-band?

Ich höre gerne Deutschrap wie zum Beispiel Kontra K. Aber auch Tim Bendzko, der mein Trainer war, ich glaube C2. Mit Teesy war ich auf der Grundschule und verfolge ihn auf seinem Weg. Leider ist er viel in Norddeutschland und deshalb sehen wir uns nur selten.

Warst du schon immer Fußballer und was sind Deine besten Qualitäten? War das für dich immer klar oder gab es einen Plan B?

Ja. So gesehen war das Abitur mein Plan B. Ich war 19 und hatte schon ein paar Spiele für die Erste gemacht. Meine Qualitäten (denkt nach) ich frage nicht nach wie mich andere Leute empfinden. Daher ist es schwer. Also fußballerisch bin ich ein polyvalenter SPieler, gesellschaftlich möchte ich, dass es meinen Mitmenschen gut geht. Auf keinen Fall sehe ich nur das Beste für mich. Beste Laune und Fürsorglichkeit würde ich einfach mal sagen.

Gab es ein Highlight in deiner Karriere?

Mein Tor gegen Dortmund (DFB-Pokal 26.10.2016 zum 1:1-Ausgleich in der 81.Minute, leider unterlag Union im Elfmeterschießen). Natürlich auch das erste Pflichtspiel für Union bei FSV Frankfurt. Auch in der D-Jugend Berliner Meister im Derby gegen Hertha BSC geworden und später der Aufstieg in die B-Jugend Bundesliga.

Tausende von Menschen gehen Woche für Woche durch Berlins Straßen. Was ist dein Tipp für einen Tag in Berlin? Was muss man gesehen/erlebt haben?

Die Sehenswürdigkeiten. Jeder Bezirk hat alles, von Supermärkten über Restaurants und Cafés bis hin zu Freizeitaktivitäten. Hier können noble Leute schickimicki essen gehen oder einfach in urbanen Restaurants. Als Fußballspieler darf ich das nicht oft, aber Fassbender & Rausch ist ein hochwertiger Schokotraum. Es gibt viele Locations für einen Blick über Berlin. Ein Tipp sind die Unbekannten in den Außenbezirken.

Welche Lieblingsorte hast du in Berlin?

Am Wasser entlang laufen, dazu gibt es ja jede Menge Möglichkeiten. Die Alte Försterei. Die unendliche Vielfalt an Restaurants.

Was beeindruckt dich an Berlin am meisten? / Was ist für Dich das Schönste an Berlin?

Dass jeder Bezirk alles bieten kann. Vom Friseur ins Restaurant und Café bis hin zum Kino.

Wenn Du mit einem Satz die Welt verändern könntest. Was würdest Du sagen?

Dass die Welt die gleiche Sprache spricht. Die Verständigung ist mir sehr wichtig. Es ist das Schlimmste, wenn du in einem Raum voller Menschen sitzt und du sie nicht verstehen kannst. Bei einer Feier von Union mit Familienangehörigen haben die Kinder die Sprachbarriere mit einfachen Mitteln überwunden. Erwachsene wollen sprachlich immer korrekt sein und sprechen lieber nicht als falsch. Das ist das Problem.

 

Vielen Dank für Deine Zeit und den Kaffeeklatsch.

© 2017 by HAUPTSTADTKIND

  • Black Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
0